Das war der Digitaltag 2022 in Haßfurt

Am 24.06.2022 machten wir wieder beim bundesweiten Digitaltag [Website Digitaltag] mit!
Dafür richteten wir von 11 bis 16 Uhr einen Stream ein bzw. öffneten das Stadtlabor für Sie.

Im MakerSpace des Stadtlabors finden Sie auch ein Praxisbeispiel für Sensorik: Anhand eines Modells wird die Funktionsweise von Regensensoren und der Pegelstandsmessung dargestellt. 

Impressionen vom Digitaltag finden Sie in unseren Social-Media-Kanälen auf Facebook und Instagram.

Programm des Digitaltags

11.00 – 11.30 Uhr – Start & aktuelle Einblicke in das Modellprojekt Smart Green City Haßfurt

Referentin: Dr. Madlen Müller-Wuttke, Chief Digital Officer

12.00 – 12.20 Uhr – Urbane Datenplattform

Daten – Unser Kernelement im Modellprojekt Smart Green City Haßfurt.

Referent: Diethard Sahlender, Chief Technical Officer

14.00 – 14.20 Uhr – Roboter aus der Schule:  mBot
 des Regiomontanus-Gymnasiums Haßfurt

Schüler des Regiomontanus-Gymnasiums stellen eine Anwendung eines Roboter-Bausatzes vor, mit der jüngere Schüler an technische Projekte herangeführt werden können.

Referent:innen: Charlotte Hacker, Leo Bergmann, Cedric Zimmermann

14.45 – 15.15 Uhr – Haßfurt virtuell erleben – Photogrammetrische Erfassung der Ritterkapelle

Vorstellung des virtuell begehbaren 3D-Modells der Ritterkapelle.

Den Link zu den Rittermodellen finden Sie hier: Website zur Fotogrammetrie der Ritterkapelle Haßfurt.

Referent: Prof. Dr. Nicholas Müller, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

15.30 Uhr – Ende des Streams

16.00 Uhr – Abschluss im Stadtlabor

Photogrammetrische Aufnahmen der Ritterkapelle (Update 11 vom 24.06.2022)

Im Rahmen eines Projektes der Professur Sozioinformatik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt unter der Leitung von Prof. Dr. Nicholas Müller wird die Ritterkapelle von Haßfurt nach modernsten Verfahren digitalisiert.

Mit Foto- und Drohnenaufnahmen wird durch photogrammetrische Rekonstruktion ein hochdetailiertes 3D-Modell der Kapelle erstellt und soweit optimiert, dass das fertige Modell in verschiedensten digitalen Umgebungen verwendet werden kann – in etwa auf dem Smartphone, auf einer Website oder bei virtuellen Rundgängen.

Das Team der FHWS setzt hierbei auf aktuellste Technik, Software und leistungsstarkes Equipment, um ein möglichst fotorealistisches Ergebnis zu erzielen. So entstehen aus rund 30.000 Fotos und etwa vier Stunden Videoaufzeichnungen ein zur Realität nahezu identisches, drei-dimensionales Abbild des Innen- und Außenbereichs der Ritterkapelle Haßfurt.

Wir danken der Pfarrei St. Killian Haßfurt und insbesondere dem Stadtpfarrer Stephan Eschenbacher für die Möglichkeit zur Durchführung des Projektes.

Update 11, 24. Juni 2022:
3D-Modelle fertiggestellt

Auf dem Digitaltag 2022 präsentierte Nicholas Müller, Inhaber der Forschungsprofessur Sozioinformatik der FHWS, den finalen Stand des virtuellen Modells der Ritterkapelle Haßfurt, welcher mittels Fotogrammetrie erstellt wurde. Folgen Sie diesen Links und Sie können bequem von daheim aus die Ritterkapelle besuchen.

Außen:
https://sketchfab.com/3d-models/hassfurt-ritterkapelle-auenbereich-a3ea8f626ddb43ba9d42611d2d4bb4a9

Innen:
https://sketchfab.com/3d-models/hassfurt-ritterkapelle-innenbereich-v2-c999df2ca2f34014ae8ce4db1593ed3e

Update 20. März 2022:
Der Innenraum ist fertig gestellt

Wir freuen uns sehr darüber, dass die aufwendigen Modellierungen im Innenraum abgeschlossen sind. Die Ritterkapelle ist damit als erster digitaler Zwilling der Stadt Haßfurt in Gänze als 3D Virtual-Reality-Anwendung begehbar. Dazu laden wir, im Rahmen der Zukunftsmesse Haßfurt, am 3. April 2022 um 14:00 Uhr zum virtuellen Rundgang ins Stadtlabor ein. Neugierig geworden? Dann klicken Sie auf das Video!

Update 13. Dezember 2021:
3D-Druck der Ritterkapelle

Heute erhalten Sie einen kurzen Einblick zur Erstellung des 3D-Modells der Ritterkapelle für unseren Beitrag zum „Begehbaren Adventskalender“ vom 11.12.2021.

Dank der Kooperation mit der Professur Sozioinformatik der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt konnten wir das photogrammetrisch erfasste Modell der Kapelle mit unserem neuen 3D-Drucker erstellen und gleich nutzen. Die Idee dahinter ist es auch, perspektivisch ein komplettes 3D Modell der Innenstadt von Haßfurt für den Digitalen Zwilling zu erstellen. Damit gehen Stadtentwicklungen in eine neue Dimension und die Nutzungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig.

Wenn Sie mehr über das Ritterkapellenprojekt erfahren möchten, finden Sie mehr dazu auf dieser Projektseite, der Website  Socio.Lab und auf unserem YouTube-Kanal.

Danke an das FHWS-Team der Sozioinformatik für die Möglichkeit, die weihnachtlichen Impressionen mit einem 3D-Modell der Ritterkapelle zu erweitern und auch an die Organisatoren des Begehbaren Adventskalenders. 

Gemeinsam. Miteinander. Füreinander.

Update 2. September 2021:
Weitere Arbeiten am Innenbereich der Ritterkapelle

Im folgenden Video können Sie sich den aktuellen Stand für den Innenbereich anschauen. Vielen Dank auch an das Team von replica und die FHWS für die phantastische Arbeit.

Update 6. Juli 2021:
Fertig gerenderte Außenansicht zur Ritterkapelle

Im folgenden Video erhalten Sie den ersten Eindruck zum digitalen Zwilling der Ritterkapelle. In den nächsten Wochen erfolgt die Umsetzung der Innenbereiche sowie die VR Ansicht.

Update 18. Juni 2021:
Präsentation der erfassten Außenfassade im Rahmen des Digitaltags 2021

Im Rahmen des Digitaltags 2021 stellten die beiden Studierende Linus und Jonas den kompletten Prozess einer photogrammetrischen Visualisierung vor.

Hier sehen Sie den Mitschnitt zur Präsentation aus dem Livestream des Digitaltags vom 18. Juni:

Update 14. April 2021:
Update zur Aufnahme der Außenfassade

Nach den schon spektakulären Ergebnissen aus den Innenaufnahmen, ging es nun an die frische Luft: mit Hilfe einer Drohne begannen am 14. April die Außenaufnahmen. Die Aufnahmen dauern mehrere Tage (wenn das Wetter mitspielt) und anschließend werden die vielen tausenden Fotos mithilfe einer Spezialsoftware verarbeitet und zusammengefügt. Dieser Prozess kann vier bis sechs Wochen in Anspruch nehmen. Wir freuen uns darauf, die Ergebnisse hier präsentieren zu können.

Update 9. Februar 2021:
Update zu den ersten zusammenhängenden Darstellungen des Innenraums:

Wir freuen uns, Ihnen die aktuellen Fortschritte zu präsentieren: Der Innenraum wurde inzwischen weiter modelliert und auch die Deckenkonstruktion der Kapelle ist in das Modell überführt worden. Im Video werden die aktuellen Fortschritte präsentiert und auf die anstehenden Drohnenaufnahmen der Außenfassade im März verwiesen.

Update 6. November 2020:
Der aktuelle Stand zu den ersten Teilmodellen des Innenraums:

Derzeit ist der Altarraum nahezu fertiggestellt und optimiert. Demnächst werden die Fensterelemente zu transparenten Objekten umgewandelt, damit die Kapelle durch das einfallende Sonnenlicht realistisch aufgehellt werden kann. Ferner sind einige Oberflächen aufgrund von technischen Limitierungen der Fotogrammetrie matter als ihre reale Vorlage. Diese werden ebenfalls nachbearbeitet, sodass in der Simulation beispielsweise goldene Statuen oder Kerzenständer realistische Lichtreflexionen erzeugen können.

Nach diesem Prinzip wird auch der restliche Innenbereich digitalisiert und optimiert. Die ersten Ergebnisse sind sehr vielversprechend, da der hohe Optimierungsgrad sich bereits jetzt auszahlt. Die bereits erstellten Modelle sehen dabei sehr realistisch aus und sind einfach auf Mobilgeräten oder im Webbrowser darstellbar.

Neben der Digitalisierung des Innenraums wird derzeit die Aufnahme des Außenbereiches vorbereitet. Mit einer Spezialdrohne wird dabei die gleiche Kamera wie im Innenraum verwendet, um ebenfalls hochdetaillierte Modelle zu erzeugen.

Anbei einige Impressionen zu den derzeitigen Modellen des Innenraums:

Update 7. September 2020:
Die ersten Bewegtbilder des Projekts können Sie hier anschauen:

Die digitale Version des Innenraums der Ritterkapelle in Haßfurt (Jonas Wolpold)

Update 10. August 2020:
Innenaufnahmen der Kapelle abgeschlossen

In der Zeit vom 10.08.20 bis 12.08.20 entstanden insgesamt ca. 38.000 Fotos von jedem Winkel und Objekt innerhalb der Kapelle. Um dabei einen Überblick zu behalten, war eine gute Planung nötig. Die meisten Fotos entstanden dabei mit hochauflösenden Digital- und Spiegelreflex-Kameras. Zur Unterstützung für schwer zugängliche oder hohe Stellen kam eine Drohne zum Einsatz. Eine der größten Herausforderungen stellte die optimale Beleuchtung und unterschiedliche Sonneneinstrahlung innerhalb eines so großen Raumes dar.

Im nächsten Schritt wird mit Hilfe einer Photogrammetrie-Software und leistungsstarken Computern ein dreidimensionales, foto-realistisches Modell der Kapelle erzeugt. Unebenheiten oder Lücken werden danach händisch ausgebessert. Um ein komplettes Modell der Kapelle zu erzeugen, wird in naher Zukunft auch die Außenseite der Kapelle mit Hilfe von Drohnen und Kameras abfotografiert und in ein Modell umgewandelt.

Demnächst folgen die Aufnahmen des Außenbereichs.

Die Smart-Green-City-Haßfurt-Tour: Gemeinsam. Füreinander. Miteinander. (Update 14.10.2021)

Danke!

Danke für eine erfolgreiche erste Smart-City-Tour! In den letzten Wochen waren wir in verschiedenen Stadteilen von Haßfurt oder haben uns mit Verter:innen getroffen, um uns mit Ihnen direkt über das Modellprojekt „Smart Green City Haßfurt“ auszutauschen, wichtige Details zu erfahren und gemeinsame Anschlusspunkte zu finden. Diese Tour wäre ohne Unterstützung unserer Stadträt:innen, Ortssprecher, ehrenamtlichen Helfer:innen und insbesondere auch durch Sie nicht möglich gewesen! Daher ein RIESIGES Dankeschön an alle Unterstützer:innen. Im Frühjahr möchten wir gern daran anknüpfen, um auch über erste Ergebnisse zu berichten. Gemeinsam können wir miteinander und füreinander die Smart Green City Haßfurt gestalten! Daher geht es jetzt auch durch Ihre Ideen und Vorschläge Ende Oktober mit der digitalen Bürgerbeteiligung weiter. Zusätzliche Informationen dazu folgen bald…


Rückblick:

Um mit Ihnen gemeinsam die Smart Green City Haßfurt gestalten zu können, möchten wir Ihnen einen noch besseren Einblick in unsere Arbeit geben und Anknüpfungspunkte finden. Dazu werden wir in den nächsten Wochen zu verschiedenen Gelegenheiten in den Stadtteilen von Haßfurt persönlich vor Ort sein: mit einem kleinen Info-Stand oder auch einfach so zum Gespräch. Damit wollen wir den mit hassfurt-beteiligt.de begonnenen Weg der transparenten Bürgerbeteiligung fortsetzen und gemeinsam mit Ihnen gestalten.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den verschiedenen Kooperationspartnern aus den Stadtteilen, die uns dieses Format ermöglichen. Gemeinsam. Füreinander. Miteinander. 

Wir freuen uns sehr auf den direkten Austausch mit Ihnen sowie auf Ihre Fragen und Anregungen zum Thema Smart Green City Haßfurt. 

In der folgenden Liste finden Sie die nächsten Stationen unserer Tour. Diese Liste wird laufend aktualisiert, da sich noch einige Termine in Klärung befinden. Bitte berücksichtigen Sie dabei auch die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen.

Am Ende der Liste finden Sie einen Rückblick auf die Veranstaltungen vor Ort.

Unterhohenried – Angefragt.

Oberhohenried – Angefragt.

Wülflingen – Angefragt.


Stattgefundene Aktionen

Donnerstag, 9. September 2021, Augsfeld

Zum Auftakt der Smart-Green-City-Tour waren wir beim Schnickerli-Essen des FC Augsfeld. Mit unseren Stand am Vereinsheim konnten wir bei guten Wetter und lebendigen Vereinsleben mit interessierten Bürger:innen in’s Gespräch kommen, Fragen klären und Rückmeldungen aufnehmen.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Vorstand des FC Augsfeld, Alexander Dürbeck, für die Möglichkeit bei diesem Abend dabei sein zu können.

Das Smart-Green-City-Team im Stand auf dem Vereinsgelände.

Montag, 13. September 2021, Sylbach/Stadtlabor

Als zweite Tourstation besuchten die Stadrätin Claudia Glückert und die Sylbacher Vereinsvorstände der Feuerwehr, KAB, Obst-und Gartenbauverein, Siedlerverein sowie SV Sylbach das Stadtlabor in der Hauptstraße 7, um in den gemeinsamen Austausch zu gehen.

Wir danken für einen tollen und spannenden Austausch bei dem wir viel erfahren, gelernt und mitgenommen haben. Wir freuen uns, spätestens im Frühjahr 2022, auch direkt in Sylbach vorbeizuschauen. Danke auch an Claudia Glückert für die Unterstützung und Organisation sowie an die teilnehmenden Vereinsvorstände für die anregende Diskussion.

Dienstag, 14. September, Haßfurt Innenstadt

Am 14.09.21 fand der nächste Tour-Termin statt. Am Schulanfangs-Dienstag haben wir die „Tore“ unseres Stadtlabors in der Haßfurter Altstadt weit aufgemacht haben, um das Angebot des Stadtlabors und der Smart-Green-City-Haßfurt noch zugänglicher zu machen.

Bei sonnigen Wetter konnten sich Haßfurter:innen direkt in der Innenstadt einen Eindruck vom Stadtlabor und unserer Arbeit machen. Vielen Dank an die vielen Teilnehmer:innen, die an der Umfrage zur Smart Green City mitgemacht haben. Ihre Beiträge helfen uns, unsere Smart-City-Strategie weiterzuentwickeln und leisten dabei einen wichtigen Beitrag , die Smart Green City Haßfurt gemeinsam zu gestalten.

Das Stadtlabor hat natürlich auch weiterhin für Sie geöffnet! Schauen Sie vorbei. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die gestrige Stadtlabor-Besetzung vor dem Stadtlabor in der Hauptstraße 7.

Die Stadtlabor-Besetzung vor dem Stadtlabor in der Hauptstraße 7.

Freitag, 24. September, Uchenhofen

Gemeinsamer Austausch bei Original Uchenhöfer Bratwurst: Herzlichen Dank an Manfred Finster aus Uchenhofen für die Ermöglichung dieses informativen und geselligen Abends mit Uchenhofner:innen.

Samstag, 25. September, Sailershausen

Zur offiziellen Übergabe der neuen Sitzbankanlage am Sailershausner Dorfplatz hatte Volker Ortloff ein Fest organisiert und das Smart Green City Team durfte mit dabei sein. Vielen lieben Dank auch den vielen Teilnehmer:innen!

Mit dem offenen und direkten Austausch an beiden Terminen, zum Thema „Smart Green City“, konnten wir vielfältige Impulse mitnehmen und viel Neues erfahren, was uns in unserer Arbeit sehr unterstützt. Wir freuen uns auf die nächste Runde! 

Der Smart City Stand in Sailershausen. Foto: Madlen Müller-Wuttke

Dienstag, 12. Oktober, Prappach

Gestern Abend waren wir mit der Smart Green City Tour in Prappach. Dort begrüßte uns ein von Anja Gaukler erstelltes Hinweisschild für die Veranstaltung am Ortseingang. So schön organisiert ging es auch gleich weiter und wir konnten gemeinsam mit Stadträtin Anja Gaukler mit den Teilnehmer:innen in den offenen und spannenden Austausch gehen. Für dieses tolle Engagement und Ihre Teilnahme an dieser Station sagen wir herzlich Danke! 

Das von Anja Gaukler erstellte Hinweisschild am Ortseingang, Foto: DS.

Digitaltag 2021

Das war der Digitaltag 2021 in Haßfurt!

Unser Dank geht an die verschiedenen Stellen der Stadt, die uns mit Tat und/oder Material unkompliziert unterstützt haben und dadurch dieses virtuelle Großevent überhaupt erst ermöglicht haben. Ferner gilt unser Dank Dorothee Bär und Günther Werner für die Grußworte sowie Herrn Ziegler und Frau Nowak für die Segnung der Stadtlabor-Räumlichkeiten in der Hauptstraße 7. Auch danken wir allen Referent:innen und allen Teilnehmern, die sich live zugeschalten und beteiligt haben.

Den Digitaltag können Sie sich als Aufnahme auf YouTube anschauen.

Programm des Digitaltages

14:00 – Eröffnung mit Grußworten aus Bund und Stadt sowie einer virtuellen Stadtlaborführung

Grußworte der Digitalstaatsministerin Dorothee Bär und Haßfurts Ersten Bürgermeister Günther Werner.

Anschließend findet ein Stadtlaborrundgang mittels Double-Roboter statt.

15:30 Uhr – Projektvorstellung I

Bildung und Digitalisierung

„Zukunftswerkstatt Digitalisierung“ im Mehrgenerationenhaus Haßfurt

In niedrigschwelligen und auf die Bedarfe der Teilnehmer:innen angepassten Projekten bietet das MGH Haßfurt mit freiwillig Engagierten und Experten schon seit über 10 Jahren Schulungs- und Unterstützungsangebote im Umgang mit digitalen Medien für alle Generationen an.

Wer: Theresa Greß

ab ca. 15:50 Uhr

Das MINT-Labor des Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt

Wer: Marco Hartmann

Teilnahme an „Jugend forscht“ und Beregnungssteuerung

Wer: Moritz Merkel

16:30 Uhr – Projektvorstellung II 

Digitaler Zwilling

Photogrammetrische Erfassung der Ritterkapelle in Haßfurt

Digitale Zwillinge bieten für eine Smart City viele Vorteile. Durch die exakte Erfassung von Oberflächenstrukturen, Dimensionen und der Möglichkeit zur Einblendung von Zusatzinformationen, können Bauwerke einer Stadt am Computer betrachtet werden. Besuche können darüber einfacher geplant, Informationen zur Umgebung besser integriert und Veränderungen in der städtischen Landschaft nachvollziehbar dokumentiert werden. Darüber hinaus bietet die Photogrammetrie für historische Gebäude den Vorteil, dass berührungsfrei hochauflösende Daten für zukünftige Restaurationen erstellt werden können.

Wer: Jonas Wolpold, Markus Arens, Linus Wamser; Projekt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Professur Sozioinformatik und gesellschaftliche Aspekte der Digitalisierung

17:30 Uhr

CO2 Einsparung

KI basierte Erfassung von Mobilitätsdaten zur CO2 Reduktion

Zur Erreichung der bundesweiten Klimaziele mit einer klimaneutralen Bundesrepublik bis 2050 wird es in den kommenden Jahrzehnten zunehmend wichtiger, dass eigene Mobilitätsverhalten und den damit einhergehenden CO2 Verbrauch besser einschätzen zu können. Durch eine automatisierte und lokal ablaufende Erfassung des Mobilitätsverhaltens als Handy-App kann zwischen den Verkehrsmitteln Fahrrad, Bus und Automobil sowie Fußwegen unterschieden werden. Über einen anonymen Abgleich von reinen Verbrauchsdaten mit einem Open-Data Portal kann darüber hinaus erfasst werden, inwiefern das eigene Mobilitätsverhalten einen Teil zur Lösung beiträgt.

Wer: Lutz Ackermann, Dominik Nöth, Valentin Hastenpflug, Johannes Römisch, Franz Schmitt, Vincent Swigler; Projekt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Professur Sozioinformatik und gesellschaftliche Aspekte der Digitalisierung

18:30 Uhr – Präsentation der „Smart Green City Haßfurt“

Vorstellung des Förderprogramm „Modellprojekte Smart Cities“ Infos und Hintergründe zu Smart Green City Haßfurt: Talk mit Dr. Madlen Müller-Wuttke (CDO) und Diethard Sahlender (CTO)

Kinder- und Schülerwettbewerb (Update 4)

Update 29. September 2020
Preisverleihung

Da aufgrund der aktuellen Corona-Situation keine zentrale Preisverleihung möglich ist, erfolgen die Preisverleihungen bei den einzelnen Kita-Gruppen sowie Schulklassen. Wir danken für die vielen kreativen Ideen und gratulieren den Gewinnerteams.

Im Sinne der Beteiligung freuen wir uns auf den gemeinsamen Austausch und berichten über die einzelnen Termine in unserem Blog. Hier können Sie sich die einzelnen Einreichungen für jedes Team im Detail ansehen und demnächst auch vor Ort im Stadtlabor, Hauptstraße 7 (Link).

30.09.2020Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule
Klasse 10c (Schuljahr 2019/2020)
1. Platz
Kategorie 4 (Schulklassen 10-12)
Link zum Beitrag
01.10.2020Kindergarten St. Barbara2. Platz
Kategorie 1 (Krippen und Kitas)
Link zum Beitrag
02.10.2020Grundschule im Nassachtal
Klasse 2d (Schuljahr 2019/2020)
1. Platz
Kategorie 2 (Schulklassen 1-4)
Link zum Beitrag
07.10.2020Albrecht-Dürer-Mittelschule
Klasse 10a/b (Schuljahr 2019/2020)
2. Platz
Kategorie 4 (Schulklassen 10-12)
Link zum Beitrag
08.10.2020Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt
Klasse 10 (Schuljahr 2019/2020)
3. Platz
Kategorie 4 (Schulklassen 10-12)
Link zum Beitrag
09.10.2020Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule
Klasse 9a (Schuljahr 2019/2020)
1. Platz
Kategorie 3 (Schulklassen 5-9)
Link zum Beitrag
13.10.2020Städtische Kinderkrippe Osterfeld1. Platz
Kategorie 1 (Krippen und Kitas)
Link zum Beitrag
14.10.2020Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt
Klasse 7a (Schuljahr 2019/2020)
3. Platz
Kategorie 3 (Schulklassen 5-9)
Link zum Beitrag
14.10.2020Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt
Klasse 5e (Schuljahr 2019/2020)
2. Platz
Kategorie 3 (Schulklassen 5-9)
Link zum Beitrag
14.10.2020Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt
6te Klassen (Schuljahr 2019/2020)
3. Platz
Kategorie 3 (Schulklassen 5-9)
Link zum Beitrag

Update 19. August 2020
Jurysitzung Kinder- und Schülerwettbewerb

Die Jury hat die Einsendungen vom Kinder- und Schülerwettbewerb gesichtet. Die Preise werden in vier Kategorien vergeben. Jurymitglieder waren Erster Bürgermeister Günther Werner, Dr. Madlen Müller-Wuttke (CDO), Guntram Ulsamer, Horst Hofmann und Perry Alka. Sofern die Corona-Situation es zulässt, ist die Veröffentlichung der einzelnen Projekte mit der Preisverleihung für Mitte September 2020 geplant. Daran anschließend werden die einzelnen Projekte auf der Smart City Webseite veröffentlicht, um die vielen spannenden Einreichungen zu präsentieren.

Jurymitglieder v. l. n. r. Erster Bürgermeister Günther Werner, Dr. Madlen Müller-Wuttke (CDO), Guntram Ulsamer, Horst Hoftmann und Perry Alka bei der Auswertung der Einreichungen

Update 31. Juli 2020
Einsendeschluss beim Kinder- und Schülerwettbewerb

Zahlreiche Bewerbungen sind von Kindern und Schülern von Kindertagesstätten und Schulen aus der Stadt Haßfurt bis zum 31.07.2020 eingegangen. Durch die zahlreichen und unterschiedlichsten Ideen der jüngeren Generation können diese Vorschläge mit in das Digitalisierungsprojekt einbezogen werden. Die Jury tagt in Kürze und wird die eingereichten Konzepte begutachten und bewerten. Soweit es gemäß der Corona-Situation möglich ist, ist die Veröffentlichung der einzelnen Projekte mit der Preisverleihung am 21. September 2020 geplant. Hierzu folgen aber genauere Information.

Dr. Madlen Müller-Wuttke (CDO) und Erster Bürgermeister Günther Werner bei der Sichtung der eingereichten Beiträge

Update 17. März 2020
Verlängerung des Kinder- und Schülerwettbewerbs

Die Entwicklung der Digitalstrategie Haßfurts zur Smart Green City ist bereits gestartet, doch eine erfolgreiche Umsetzung kann nur über die direkte Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern erfolgen. Dazu zählen auch die jungen Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt, weshalb zum 1. Februar der Kinderwettbewerb zum folgenden Thema gestartet ist:

 „Wie stellen wir uns unsere Stadt Haßfurt im Jahre 2030 vor? Wie kann unser Leben in der Stadt Haßfurt bis 2030 lebenswerter, vernetzter, nachhaltiger und smarter gestaltet werden?“

Die Stadt Haßfurt hat bereits Einreichungen erhalten, doch die aktuelle Corona-Pandemie betrifft auch Schulen, Kitas und Krippen. Daher wird die Ausschreibung des Wettbewerbs bis zum 31. Juli 2020 verlängert, um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme zu ermöglichen. Dabei ist es unerheblich, ob die Vision als Video, Dokumentarfilm, Podcast, Lied oder als Comic eingereicht wird.  Alle Einreichungen werden durch eine Jury bewertet und die Ergebnisse im Anschluss der Öffentlichkeit präsentiert.

Start 1. Februar 2020
Smarte Ideen für Haßfurt gesucht

Du bist kreativ und interessierst dich für Technik oder smarte Entwicklungen? Dann aufgepasst: Im Rahmen des Digitalprojektes „Smart Green City Haßfurt“ sind Kindertagesstätten und Schulen (Klasse 1-4, 5-9 sowie 10-12) aufgerufen, Beiträge rund um das Thema

Wie stellen wir uns unsere Stadt im Jahr 2030 vor? Wie kann unser Leben lebenswerter, vernetzter, nachhaltiger und smarter gestaltet werden?

zu entwickeln. Beiträge können in den folgenden Formaten eingereicht werden:

  • Video, Film, Reportage (max. 5 min.)
  • Song, Podcast (max. 5 min.)
  • Illustrierte Dokumentation, Multimedia-Präsentation
  • Comic, Zeitung, Broschüre, Zeichnung, Plakat, Foto
  • Ausstellungsexponat, Modell, Handarbeit

Der Wettbewerb endet am 30. April 2020. Anschließend werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt.

Schickt eure Ergebnisse per Mail an: kontakt@smartcityhassfurt.de

Skip to content